unorthodoxe Wege mit und zum Jugendlichen.

  • Startseite
  • Einrichtungen
  • Osnabrücker Mädchenhaus
  • Intensive Einzelbetreuung

Intensive Einzelbetreuung

Familien - Krisen - Management

Osnabrücker MädchenhausWAS - das Angebot

Die Intensive Einzelbetreuung für Mädchen und junge Frauen bietet die Verbindung von pädagogisch-therapeutischen Angeboten mit der Sichtweise einer parteilichen Mädchenarbeit. Uns geht es darum über die traditionelle weibliche Rolle hinaus Autonomie und Selbstbestimmung der Mädchen und jungen Frauen zu stärken sowie Freiräume zum Ausprobieren und Einüben neuer weiblicher Rollen und Qualitäten zu schaffen.

 

Intensive Einzelbetreuung für Mädchen und junge Frauen
Standort: Innenstadt


WARUM - die Ziele

  • Ausbau von Sozialkompetenz durch Gruppenangebote wie z.B. Freizeitaktivitäten und Hausversammlung
  • Stärkung alltagspraktischer FähigkeitenBetreuung in der K Str
  • Entwicklung einer schulischen bzw. beruflichen Orientierung und Perspektive
  • Evtl. eigenverantwortlichen Umgang mit einer psychischen Erkrankung aufbauen
  • Verselbständigung

FÜR WEN - die Zielgruppe

Aufgenommen werden ausschließlich Mädchen und junge Frauen ab 16 Jahren, in Ausnahmefällen auch jünger. Die Betreuungsform ist geeignet für Mädchen und junge Frauen, die individuell gestaltete Betreuungssettings benötigen und/oder nicht in einer Gruppe leben können oder wollen. Häufig handelt es sich hierbei um Mädchen und junge Frauen, die dem Personenkreis des § 35 a SGB VIII zugeordnet werden.

Viel Erfahrung haben wir im Bereich Nachsorge nach einem Psychiatrieaufenthalt, besonders im Umgang mit traumatisierten Mädchen und jungen Frauen.

Der Standort Innenstadt eignet sich besonders für Mädchen und junge Frauen mit erlebten Beziehungsabbrüchen (z.B. Pflegefamilie, andere Einrichtung), die ihre Selbständigkeit trainieren und Autonomie erleben wollen. Die individuellen Einzelkontakte mit Gruppenanteilen werden abgestimmt auf die Bedürfnisse jeder einzelnen Betreuten.

WO – das Haus

omhDie zentrale Lage in der Innenstadt mit direkter Nachbarschaft zu unserem Mädchenzentrum bietet kurze Wege zu Schulen, Ämtern und Freizeitangeboten. An diesem Standort stellen wir 6 Appartements mit Küche und Bad in einer Hausgemeinschaft mit Gemeinschaftsräumen und Mitarbeiterinnenbüro zur Verfügung. Fußläufig bieten wir noch Extraappartements.

Der individuelle Wohnraum bietet sowohl Sicherheit als auch Rückzugsmöglichkeit. Die Hausgemeinschaft schützt vor dem Alleinsein und erlaubt schnelle Kontaktmöglichkeiten zu den anderen Bewohnerinnen.

Die örtliche Nähe zum Haus Neuer Kamp ermöglicht die Inanspruchnahme der Psychotherapie sowie ggf. die Teilnahme am Arbeitstraining oder der Schulwerkstatt.

VON WEM – das Team

Das Team der Intensiven Einzelbetreuung für Mädchen und junge Frauen, Standort: Innenstadt besteht aus 3 Dipl.-Sozialpädagoginnen/Dipl.-Sozialarbeiterinnen mit verschiedenen Zusatzausbildungen.

  

Intensive Einzelbetreuung für Mädchen und junge Frauen
Standort: ländlicher Stadtteil


Teamfoto draußenWARUM - die Ziele

  • Erleben von Selbstwirksamkeit z.B. durch erlebnispädagogische Projekte wie Segeln, Bogen schießen, Reiten etc., Stärkung alltagspraktischer Fähigkeiten
  • Erweiterung der Sozialkompetenz durch Gruppenangebote, wie z.B. Gruppenfreizeit und Hausversammlung
  • Entwicklung einer schulischen bzw. beruflichen Orientierung und Perspektive
  • Evtl. eigenverantwortlichen Umgang mit einer psychischen Erkrankung aufbauen
  • Erweiterung des Gemeinschaftsgefühls z.B. durch die gemeinsame Sorge für Haus und Garten
  • Verselbständigung

FÜR WEN - die Zielgruppe

Aufgenommen werden ausschließlich Mädchen und junge Frauen ab 16 Jahren, in Ausnahmefällen auch jünger. Die Betreuungsform ist geeignet für Mädchen und junge Frauen, die individuell gestaltete Betreuungssettings mit einem Höchstmaß an Flexibilität benötigen. Auch räumlich unterstützen wir diese Flexibilität, indem wir sowohl eine kleine Wohngemeinschaft (2 Plätze) sowie verschiedene Arten von Einzelappartements anbieten.

Häufig handelt es sich um Mädchen und junge Frauen, die dem Personenkreis des § 35a SGB VIII zugeordnet werden. Viel Erfahrung haben wir im Bereich Nachsorge nach einem Psychiatrieaufenthalt.

WO – das Haus

Hauseingang GreteschDiese Betreuungsform befindet sich im Stadtteil Gretesch innerhalb einer Wohnsiedlung. Es handelt sich um ein freistehendes Haus mit großem Garten. Dieser Garten wird gemeinschaftlich gepflegt.
Eine Mitarbeiterin des Teams bewohnt eine Dienstwohnung im Haus.
Eine Stadtbusverbindung ermöglicht sowohl die Teilnahme an Angeboten des Haupthauses (z.B. Psychotherapie). Schulen und Ausbildungsstätten sowie Freizeitmöglichkeiten sind problemlos erreichbar.

 

VON WEM – das Team

Das Team der Intensiven Einzelbetreuung für Mädchen und junge Frauen, Standort: ländlicher Stadtteil besteht aus 3 Dipl.-Sozialpädagoginnen/Dipl.-Sozialarbeiterinnen mit verschiedenen Zusatzausbildungen.